top

Traurednerin aus Hamburg

„Ich bin Anke Scheer, Sängerin und Traurednerin in Hamburg“

So stelle ich mich vor, wenn jemand fragt, was ich tue. Meistens schiebe ich noch hinterher, dass ich den tollsten Job der Welt habe. Wieso? Weil freie Trauungen zu den schönsten Zeremonien zählen, die man feiern kann.

Anke Scheer, Sängerin und …

Traurednerin aus Hamburg. Ganz ohne das feste Korsett von Institutionen kann das Brautpaar entscheiden, wie es feiern möchte. Egal, ob in Hamburg, auf Sylt oder in Kapstadt. Ort, Zeit und Rituale – alles kann selbst bestimmt werden. Egal, wie traditionell oder unkonventionell die Vorstellungen sind. Eben: frei.

Für mich als Traurednerin aus Hamburg ist die oberste Priorität, eine authentische, unverstellte Situation zu schaffen. Eine Situation, in der sich das Paar wiederfindet – so, wie es ist. Denn schließlich geht es um die Krönung einer Liebe, die es so nur einmal gibt auf dieser Welt.

Und obwohl ich Traurednerin in Hamburg bin, komme ich gerne überall hin, wo meine Paare „Ja, ich will“, sagen wollen. Egal, ob auf Rügen, in Paris oder den Alpen, im eigenen Garten, auf der Barkasse oder barfuß am Strand. Genau so wichtig ist es, dass die Musik zu euch und eurer Geschichte passt. Die Zeremonie wird noch emotionaler, wenn live Gesang erklingt. Warum genau das so ist, kann ich nicht erklären. „Es gibt keine harmonischere Verbindung als die zwischen Liebe und Musik.”, hat mal ein guter Freund von mir gesagt. Und das bringt es für mich auf den Punkt.
Genau so, wie ich in eurem Sound reden möchte, mache ich als Sängerin aus Hamburg auch mal eben ein Scooter-Lied zur Piano-Ballade. Oder Depeche Mode erhält Einzug zum Auszug in der Kirche. Weil „I just can´t get enough“ eben so gut passt, zu diesem besonderen Tag. Die Richtung bestimmt ihr, ich nehme Kurs auf.

Apropos Reise!

Neulich ging bei mir eine Buchung aus der Nähe von München ein, auf die ich mich sofort sehr gefreut habe: eine freie Trauung auf der Alm. Alle wollten in Trachten kommen und ich, als Traurednerin aus Hamburg, wollte die Matrosen-Mütze aufsetzen und mein blau-weißes Ringelshirt anziehen :). Doch nun erwartet das Paar Nachwuchs und zieht seine freie Trauung vor (bevor das Kleid nicht mehr passt). Absolut nachvollziehbar, oder? Schließlich machen wir Frauen es uns nie einfach bei der Kleiderwahl. Zu schade: der neue, kurzfristige Termin war bei mir schon vergeben. Aber irgendwann werde ich sie halten, die Traurede in den Bergen, mit Schnee bedeckten Spitzen, als Traurednerin aus Hamburg. Ich weiß es ganz genau.

Das Leben ist bunt und die Saison ist für mich bereits eröffnet. Ich möchte Geschichten der Liebe erzählen – der Liebe zweier Menschen, auf ihre ganz eigene Art. Manchmal lustig und anekdotenreich, manchmal still und romantisch, eben so, wie sie ist. Es ist mir immer wieder eine Ehre, diejenige zu sein, der ihr diese Geschichte erzählt.
Mir, der Traurednerin aus Hamburg, Anke Scheer.